Kinder- und Jugendbeiratswahl 2006

27. Februar 2006 Aus Von Internet Treff

Im Kinder- und Jugendtreff des Dienstleistungszentrum Grünhöfe könnt ihr ab Montag den 27.02.2006 zum zweitenmal einen „Kinder- u. Jugendbeirat” wählen. Diese Woche ist Wahlwoche!

Ablauf:
Montag, 27.02.06 bis Freitag, 03.03.06 = „Wahlwoche“ (wählen können alle Besucher ab 6 Jahre während der Öffnungszeiten im Kinder- u. Jugendtreff (Wahllokal im Infobüro)

Dienstag, 07.03.06, ab 14:30 Uhr = „Wahlparty“ mit öffentlicher Auszählung der abgegebenen Stimmen und anschließender Ernennung der gewählten Beiräte.

10 Kandidaten 2006:

1- Bayram Z.(10J.),
2- Cuma B.(10J.),
3- Esra K.(9J.),
4- Fadia F.(10J.),
5- Jana R.(14J.),
6- Kevin R.(8J.),
7- Manuel W.(15J.),
8- Mehe E.A.(9J.),
9- Nursu K.(8J.),
10- Senad R.(10J.)

Macht mit und wählt euren Kinder- und Jugendbeirat 2006!!!

Rahmenbedingungen
zur Wahl eines „Kinder- u. Jugendbeirates“
im Kinder- u. Jugendtreff / DLZ Grünhöfe

1.) Gewählt werden können: BesucherInnen der Einrichtung ab 8 Jahre.
2.) Anzahl der zu wählenden Beiräte: 7
3.) Wahlverfahren:
– Bereitwillige Kandidaten schlagen sich selbst vor.(Wahlbox)
– Alle vorgeschlagenen Kandidaten besuchen die „Infoveranstaltung“, und entscheiden sich danach endgültig zu ihrer Kandidatur.
– Zur Wahlwerbung wird zu jedem Kandidaten ein „Steckbrief“ erstellt.
– Alle Steckbriefe sind in gleicher Form gestaltet, mit Angaben wie Name, Alter und Passbild. (+evtl. „Werbeaussage“ des Kandidaten)
– Alle Wahlsteckbriefe werden in der Einrichtung zur gleichen Zeit ausgehängt.
– Gewählt wird in einem Zeitraum von einer Woche (in den Öffnungszeiten).
– Wählen können alle Besucher (ab 6 Jahre) des „Kinder- u. Jugendtreff“ während der „Wahlwoche“.
– Bei Stimmabgabe wird der Name des Wählenden im „Wahlbuch“ mit Unterschrift vermerkt.
– Es gibt einen Stimmzettel mit allen Kandidaten.
– Der Wahlvorstand besteht aus den Mitarbeitern des Ki.- u. Jug. Treff´s und den zur Zeit amtierenden Beiräten.
– Es wird am ersten „Öffnungstag“ nach der Wahlwoche, während der Öffnungszeit, öffentlich ausgezählt.
– Gewählt sind drei Mädchen und drei Jungen mit den entsprechend meisten Stimmen.
– Das siebte Mitglied wird der Kandidat, welcher danach die meisten Gesamtstimmen erzielen konnte.
– Jedes Beiratsmitglied ist für ein Jahr gewählt.
4.) Es gibt während dieser „Amtszeit“ keine Nachrücker.
5.) Der Beirat erstellt mit einem Mitarbeiter der Einrichtung eine Geschäftsordnung.
6.) Kompetenzen des Beirates:
– Der Beirat kann Vorschläge zu Projekten (Projektgruppen) und Angeboten machen.
– Der Beirat hat Mitspracherecht bei Anschaffung von Spielen
– Der Beirat kann Vorschläge zur Gestaltung der Ferienprogramme machen.
– Der Beirat wird unmittelbar vor und nach der Halbjahresplanung der Mitarbeiter gehört und informiert.
– Der Beirat hilft beim Tresendienst.
7.) Alle Wünsche, Anregungen und Anträge des Beirates erfolgen in schriftlicher Form, welche von einem Beiratsmitglied unterzeichnet sein müssen.
8.) Der Beirat fungiert als Vermittler zwischen Besuchern und Mitarbeitern / LeiterIn der Einrichtung. Er nimmt Forderungen und Anregungen der Besucher auf und bespricht diese mit dem pädagogischen Betreuer. Dieser trägt die schriftlichen Anträge in die wöchentliche Teambesprechung der Mitarbeiter.
9.) Nach der jeweiligen Teamsitzung wird dem Beirat, über den pädagogischen Mitarbeiter, bericht erstattet.