Die 6. Kinder-Kultur-Akademie in Bremerhaven-Grünhöfe unter dem Motto: „Bremerhaven -BAM – Hier lebe ich!“ ist vorbei

15. April 2019 Aus Von Ki-Ju-Redaktion

Vom 09.-12.04.2019 arbeiteten  39 Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren an einem Projekt, tauchten in eine Materie ein, die sie auf unterschiedliche Art entdecken konnten. Vier Räume, vier Workshops, ein gemeinsamer Start, viele gemeinsame Pausen, gemeinsames Essen und eine gemeinsame Abschlussveranstaltung. Alles unter einem Dach:  Bildende Kunst, Gesang, Theater und Tanz.

Kreativität äußert sich auf ganz verschiedene Weise – zum Beispiel in einer Erfindung, einer Erkenntnis oder beim künstlerischen Gestalten.

Und genau darum ging es. Die Kinder erlebten, erkundeten, erprobten sich im Rahmen der Kinder-Kultur-Akademie und „bildeten“ sich weiter. Sie konnten sich mit Altersgenossen und Erwachsenen austauschen und sie erwarben „Kompetenzen“, nicht zuletzt im sozialen Bereich. Insofern wurden folgende „Werkstätten“ mit folgenden Workshopleiter/-innen angeboten:

 

Kunstprojekt:

„Wir feiern Bremerhaven!“

Malen, formen, schneiden, kleben, bauen, zeichnen…Kunst pur!!!!! Mit Spaß und Gestaltungsfreude waren in diesem Workshop zehn Kinder, unter der Anleitung von Robert Worden, dabei. Am vergangenen Freitag hatten die Künstler/-innen die Gelegenheit ihre Ergebnisse vorzustellen und ihren Eltern, der Familie und Freunden zu präsentieren.

 

Theaterprojekt:

„BAM – wo Du bist ist vorne!“

Unter der Leitung von Alex Gesch, einer erfahrenen Tanz- und Theaterpädagogin, haben auch hier zehn Kinder gezeigt, welchen Stellenwert ihre Stadt „Bremerhaven“, in ihrem Leben einnimmt. Das gemeinsame „einstudieren“ eines kleinen Bühnenprogramms stand im Vordergrund und es waren viele Ideen, die da zusammengekommen sind.

 

Tanzprojekt:

„Tanz die Heimat!“

Anke Kestermann hat gemeinsam mit ihren Workshopteilnehmer/-innen auf recht eindrucksvolle Art gezeigt, wie Kinder das Problem der „globalen Umweltverschmutzung“ wahrnehmen. Mit tänzerischen Hilfsmitteln haben die Kinder deutlich gemacht, wie sehr ihnen unter anderem die Vermüllung der Weltmeere am Herzen liegt und was das für uns Menschen bedeutet.

 

Chorprojekt:

„Hey da! Wir sind die Seele dieser Stadt!“

Renate Priebe, die selbst als Sängerin, Regisseurin und Gesangspädagogin arbeitet, hat mit „ihren“ Kindern deutlich gezeigt, dass das afrikanische Sprichwort: „Wer gehen kann, kann auch tanzen – wer sprechen kann, kann auch singen“, zutrifft. Mit ganz viel Spaß haben die Kinder aus vollen Kehlen gesungen und dem Publikum erklärt wer die „Mücks“ sind.

Das Projekt ist eine Veranstaltung des Kulturbüros Bremerhaven und des Kinder- und Jugendtreffs im Dienstleistungszentrum Grünhöfe (DLZ), Unterstützt durch die Stiftung „Sparda-Bank Hannover“.