Das war unser Osterferienprogramm 2022

20. April 2022 Aus Von Ki-Ju-Redaktion

Bügelperlen wurde sehr gut angenommen. Es haben 15 Kinder teilgenommen.

Jumpin: 10 Kinder zwischen 9 und 15 Jahren hatten viel Spaß auf den Trampolinen. 7 Kinder absolvierten im Anschluss das „Ninja-Race“. Bestzeiten konnten aber keine erzielt werden.

Bewegungsspiele 1: Aufgrund der Wetterlage wurde im Saalbereich die Playstation installiert. Es wurden dann Sportspiele über Beamer und Leinwand gespielt. Über das „Eye-Toy“ mussten diese Spiele dann mit dem Körper gesteuert werden. Damit konnten die Spieler:innen sich trotz Wetterlage körperlich auspowern.

Osterkletter-Ei 1: 20 Kinder/Jugendliche erklommen unsere 8 Meter-Wand, um sich am Ziel aus dem oben aufgehängten „Osterkorb“ eine Schoko-Belohnung zu stibitzen.

Bewegungsspiele 2: Heute ließ das Wetter zeitweise wieder Spiele im Freien zu und so wurde mit einigen Teilnehmer:innen eine Partie „Wikinger-Schach“ gespielt.

Detektiv-Trail: An dem, von der Tourist-Info empfohlenen Detektiv-Spiel, nahmen 11 Teilnehmer:innen zwischen 8-15 Jahre teil. Am Vortag regnete es noch häufig und wir befürchteten einen Ausfall. Am Tag der Veranstaltung kam die Sonne heraus und es konnte losgehen. Es standen ca. 5 km Fußweg durch die City und am Weserufer mit verschiedenen Rätselaufgaben auf dem Programm. Die Aufgaben waren, trotz Unterstützung durch unsere Betreuer:innen, für unsere Kinder sehr trocken und meist zu schwer zu verstehen. Darum, und durch den doch sehr kühlen Wind, wurde die Tour nach ca. der Hälfte abgebrochen. Nachdem die Teilnehmer:innen noch einige Zeit auf dem Spielplatz am Schifffahrtsmuseum verbrachten wurde die Heimreise angetreten.

Salzteig: Auch hier waren etwa 15 Teilnehmer:innen mit viel eifer bei der Sache und mischten sich aus Salzteig eigene Knete, welche außerdem in verschiedene Farben gestaltet wurde. Die Ergebnisse wurden dann mit nach Haus genommen.

Dicke Pötte Tour: Hier meldeten sich zehn Kinder/Jugendliche zwischen 6 – 15 Jahre zum Schiffsausflug auf die Weser zu den Seehundbänken. Das Wetter war hervorragend und so konnten alle Teilnehmer:innen die Fahrt von ca. zwei Stunden mit vielen Eindrücken und Informationen zu unserer Stadt von der Wasserseite genießen. Am Wendepunkt der Fahrt konnten dann tatsächlich einige Seehunde beobachtet werden. Einigen gefiel die Fahrt so gut das der Wunsch nach einer „längeren“ Schiffsreise, z.B. nach Helgoland, geäußert wurde.

Osterhasen basteln: Unser schon traditionelles Angebot wurde auch in diesem Jahr so gut angenommen, das am Ende 12 „neue Osterhasen“ in Kinderhände entlassen werden konnten.

Eiersuche: Das Wetter spielte mit, und so konnten 27 Kinder und Jugendliche auf unserem Außengelände auf die Suche nach bunten Eiern und österlichen Schokoschätzen gehen. Im Anschluss wurde der Fund gerecht auf alle verteilt.

Osterbrunch: Nach der „Eiersuche“ konnte, nach zweijähriger „Corona-Pause“, endlich wieder unser „Osterbrunch“ celebriert werden. Mit insgesamt 20 Personen wurden an der großen Tafel frische Brötchen und leckeres Rührei mit Schnittlauch verputz. Hier kam auch das eine oder andere zuvor gefundene bunte Osterei unter das Messer.

Osterkletter-Ei 2: Durch das reichhaltige Frühstück (Brunch), und den zuvor ersuchten Leckereien, war das vermutlich etwas „überversorgte“ Publikum nicht mehr ganz so erpicht auf die süßen Überraschungen, welche wieder in luftiger Höhe an der Kletterwand im „Osterkorb“ warteten. Dennoch wagten immerhin wieder 19 Teilnehmer:innen den Aufstieg mit „Belohnung“.